Die Hearings 2014

Zentral für den Strukturdialoges II ist die enge Einbindung der Kirchenmitglieder und der allgemeinen Öffentlichkeit. Dadurch soll am Ende des eineinhalbjährigen Weges ein Ergebnis stehen, dass von einer möglichst breiten Basis mitgetragen werden kann. In den sogenannten "Hearings" haben Kirchenmitglieder und Interessierte daher die Möglichkeit, sich aktiv und nachhaltig mit ihren Vorstellungen, Fragen, Ängsten und Ideen in den Prozess einzubringen. Die Ergebnisse aus den Hearingshttp://www.strukturdialog.ch/zum-projekt/das-projekt/hearings-in-den-gemeinden/ fliessen direkt in den weiteren Verlauf des Strukturdialoges ein.

Hier finden Sie die Termine der vergangenen Hearings Februar/März 2014.

Die Ergebnise der Gemeinde-Hearings (Februar/März 2014) in den Gemeinden wurden in einem Dokument zusammengefasst.

Auswertungen Hearings in den Gemeinden

Im Herbst 2013 wurden in den städtischen Berufsgruppen sog. „Studiengruppen“ gebildet (zusätzlich „Freiwillige“ und „Junge Leute“), die den Auftrag hatten, grundsätzliche Überlegungen zur Arbeit in einer künftigen Struktur anzustellen. Ihre Ergebnisse haben sie im Januar 2014 mündlich und im Mai/Juni 2014 schriftlich dem Strukturdialog zur Verfügung gestellt. Eine bislang letzte Überarbeitung des Dokuments zur Sozialdiakonie stammt vom 10. März 2015.

Sozialdiakonie
PfarrerInnen
Kirchenmusik
Sigristen
Sekretariat
Junge Leute
Freiwillige

Printed from: http://www.strukturdialog.ch/zum-projekt/hearings-in-den-gemeinden/ .
© Gesamtkirchgemeinde Bern 2017.