Willkommen

Willkommen auf der Website des Strukturdialogs II der ev.-ref. Gesamtkirchgemeinde Bern.

Hier finden Sie insbesondere:
• aktuelle Informationen über die Realisierung einer Kirchgemeinde Bern
• Dokumente und Beschlüsse
• Hintergrundinformationen über die Prozesse Strukturdialog I und Strukturdialog II

News

bis 20. November: Vernehmlassung Eckwerte
In seiner ersten Sitzung beriet das Steuerungsgremium insbesondere über die ersten Schritte in den Verhandlungen. Es kam dabei zum Schluss, vor Beginn der eigentlichen Verhandlungen noch einmal den Beteiligten das Fenster für einen Blick auf die Grundzüge der neuen Kirchgemeinde Bern zu öffnen und beschloss, vor den eigentlichen Verhandlungen Vertreter der Gesamtkirchgemeinde, der Kirchgemeinden und der Mitarbeitenden zu einer Vernehmlassung einzuladen und so entscheiden zu können welche Themen, wie sie der Fusion als Eckwerte zu Grunde gelegt werden sollen, in die Fusionsverhandlungen aufgenommen werden sollen.

Grundlagendokumente:

28. August 2017: Erste Sitzung des Steuerungsgremiums
Der erste Schritt für die Aufnahme der Fusionsverhandlungen ist gemacht worden: Das Steuerungsgremium "Eine Kirchgemeinde Bern", bestehend aus je einer Vertretung jeder der 12 Kirchgemeinden und der Gesamtkirchgemeinde, hat sich konstituiert und das weitere Vorgehen festgelegt.

Grundsatzabstimmung der Kirchgemeinden am 19. und 20. August 2017: Zwölfmal JA zur Aufnahme von Fusionsverhandlungen
Das Projekt «Kirchgemeinde Bern» hat an diesem Wochenende einen wichtigen Schritt hin zur Realisierung gemacht. Die Kirchgemeindeversammlungen der zwölf Kirchgemeinden in der Stadt Bern haben vom Projekt Kenntnis genommen. Alle zwölf Kirchgemeinden sagen grundsätzlich ja zu Verhandlungen für eine Fusion und wollen an der Erarbeitung eines Fusionsvertrags mitwirken. Die Abstimmung über den Fusionsvertrag wird voraussichtlich 2019 erfolgen.

Lesen Sie hierzu:

Für weitere Informationen zum Projekt konsultieren Sie die vom Grossen Kirchenrat genehmigte Botschaft der Projektkommission Strukturdialog betreffend Vorschlag zur Realisierung einer Kirchgemeinde Bern

Folgend die Resultate aus den Kirchgemeindeversammlungen:
Kirchgemeinde Bethlehem: Die Stimmberechtigten haben alle vorgelegten Punkte mit 37:0 Stimmen befürwortet.
Kirchgemeinde Bümpliz: Die Kirchgemeindeversammlung hat allen drei Anträgen mit 64:0 Stimmen (ohne Enthaltungen) zugestimmt und will sich an den Verhandlungen über einen Fusionsvertrag aktiv beteiligen.
Kirchgemeinde Frieden: Die Kirchgemeindeversammlung hat mit 45:1 (bei einer Enthaltung) ja gesagt zu Fusionsverhandlungen. Der Kirchgemeinderat wurde einstimmig mit dem Vollzug und der Mitarbeit im Steuerungsgremium beauftragt.
Kirchgemeinde Heiliggeist: Die Kirchgemeindeversammlung gab einstimmig (35:0 Stimmen) grünes Licht zur Teilnahme an den Fusionsverhandlungen.
Kirchgemeinde Johannes: Die Kirchgemeindeversammlung hat die Anträge einstimmig angenommen und will sich an den Fusionsverhandlungen beteiligen.
Kirchgemeinde Markus: Die Kirchgemeindeversammlung hat vom Projekt Kenntnis genommen und diesem mit 34:0 Stimmen zugestimmt. Mit dem gleichen Ergebnis hat sie beschlossen, sich an den Fusionsverhandlungen zu beteiligen. Mit 32:0 Stimmen (bei 2 Enthaltungen) hat sie den Kirchgemeinderat mit dem Vollzug beauftragt.
Kirchgemeinde Matthäus: Die Kirchgemeindeversammlung hat alle Anträge einstimmig (41:0 Stimmen) mit ja beantwortet und will sich an den Fusionsverhandlungen beteiligen.
Kirchgemeinde Münster: Die Kirchgemeindeversammlung ist einstimmig auf das Projekt «Kirchgemeinde Bern» eingetreten und will sich an den Fusionsverhandlungen beteiligen.
Kirchgemeinde Nydegg: Mit 94:0 Stimmen (bei einer Enthaltung) beschloss die Versammlung, auf die Vorlage einzutreten und sich an Fusionsverhandlungen zu beteiligen. Der Kirchgemeinderat wurde damit einstimmig beauftragt.
Kirchgemeinde Paulus: Die Versammlung hat mit allen gegen eine Stimme beschlossen, an den Fusionsverhandlungen teilzunehmen. Der Auftrag zum Vollzug durch den Kirchgemeinderat wurde mit 47:2 Stimmen beschlossen.
Kirchgemeinde Petrus: Die Kirchgemeindeversammlung sagt grundsätzlich ja zum Projekt «Kirchgemeinde Bern», will sich an den Fusionsverhandlungen beteiligen (112:8 Stimmen) und hat mit 106:7 Stimmen und 3 Enthaltungen dem Kirchgemeinderat für diese Verhandlungen klare Aufträge erteilt.
Paroisse de l’Eglise française réformée: Die Kirchgemeindeversammlung hat die Anträge einstimmig mit 62:0 Stimmen gutgeheissen und schickt ihren Präsidenten ins Steuerungsgremium für die Fusionsverhandlungen.

Informationsveranstaltungen vom 8. und 15. Mai 2017
Am 8. und 15. Mai fanden in der Kirchgemeinde Johannes und der Kirche Betlehem die Informationsveranstaltungen für die Stimmberechtigten der Gesamtkirchgemeinde statt. Die Projektkommission informierte über den Stand der Vorbereitungen und beantwortete Fragen. Die Veranstaltungen waren gut besucht und es ergaben sich viele interessante Diskussionen. Das Informationsbüchlein über das Projekt "Realisierung einer Kirchgemeinde Bern" für Kirchenmitglieder finden Sie hier.

April 2017: Die Anträge der Projektkommission Strukturdialog wurden vom Grossen Kirchenrat angenommen
Lesen Sie die Medienmitteilung dazu. Das Protokoll der Sitzung des Grossen Kirchenrates ist hier verfügbar.

22. März 2017
Die Botschaft der Projektkommission Strukturdialog betreffend Vorschlag zur Realisierung einer Kirchgemeinde Bern wird heute an die Mitglieder des Grossen Kirchenrates (Parlament) zur Behandlung in der nächsten Sitzung am 5. April versendet. Sie können die gesamte Botschaft hier einsehen.

Artikel Kirchenfusion weckt Ängste in der BZ vom 22. März 2017.

8. März 2017
Unsere Medienmitteilung wurde im Bund und in der BZ aufgenommen:
Artikel "Die Reformierten wagen sich ans Radikale", Der Bund vom 8. März 2017
Artikel "Kirche plant Grossfusion", BZ vom 8. März 2017

7. März 2017: Die Idee einer Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Bern nimmt Konturen an
Die Projektkommission, die im Auftrag des Grossen Kirchenrats der heutigen Gesamtkirchgemeinde Bern den Prozess der Neugestaltung und Weiterentwicklung vorbereitet, hat die Grundlagen für eine künftige Kirchgemeinde Bern verabschiedet. Die Lösungsvorschläge zeigen auf, wie eine neue Kirchgemeinde aussehen könnte. Anfang April befasst sich nun der Grosse Kirchenrat mit den Vorschlägen. Hier finden Sie die Medienmitteilung der "Projektkommission Strukturdialog II" vom 7. März 2017.

Printed from: http://www.strukturdialog.ch/ .
© Gesamtkirchgemeinde Bern 2017.